Der Besuch des Palastes

Palast und Park

Besichtigen Sie den Palast mit einer F├╝hrung und erfahren Sie seine Geschichte von 6 Jahrhunderten. Hier werden Sie eine au├čergew├Âhnliche Mischung an Architektur finden, die von einem mittelalterlichen Schloss bis zur heutigen Barock-Renaissance Fassade reicht.
Die F├╝hrung geht in die Untergeschosse - Keller, Gew├Âlbe, in den Ballsaal, auf die Terrasse und in die Kapelle mit ihren Fresken und Gem├Ąlden aus dem 18. Jahrhundert, die die ├Ârtlichen politischen Pers├Ânlichkeiten der Zeit darstellen. Wir laden Sie ein, auch das k├╝rzlich er├Âffnete Museum zu besuchen, das Mementos der Familie Popiel ausstellt sowie eine Sammlung des verstorbenen polnischen K├╝nstlers Joseph Czapski.

p1
p10
p11
p3
p4
p5
p6
p7
p9
bwd fwd

Besichtigen Sie den Palast mit einer F├╝hrung und erfahren Sie seine Geschichte von 6 Jahrhunderten. Hier werden Sie eine au├čergew├Âhnliche Mischung an Architektur finden, die von einem mittelalterlichen Schloss bis zur heutigen Barock-Renaissance Fassade reicht.
Die F├╝hrung geht in die Untergeschosse - Keller, Gew├Âlbe, in den Ballsaal, auf die Terrasse und in die Kapelle mit ihren Fresken und Gem├Ąlden aus dem 18. Jahrhundert, die die ├Ârtlichen politischen Pers├Ânlichkeiten der Zeit darstellen. Wir laden Sie ein, auch das k├╝rzlich er├Âffnete Museum zu besuchen, das Mementos der Familie Popiel ausstellt sowie eine Sammlung des verstorbenen polnischen K├╝nstlers Joseph Czapski.

Nach der Besichtigung k├Ânnen Sie einen entspannten Spaziergang im Englischen Garten mit seinen alten Eichen und Platanen unternehmen. F├╝r diejenigen, die es eher aktiv m├Âgen, stehen unsere Tennis-, Basketball-, Fu├čball- und Beach Volleyballpl├Ątze zur freien Verf├╝gung.
(Die entsprechende Ausr├╝stung kann an der Rezeption gemietet werden).

Besuchen Sie unser neu er├Âffnetes Privatmuseum, in dem die Mementos der Familie Popiel zu sehen sind sowie eine Gem├Ąldeausstellung der Werke von Jozef Czaski.

In der Mementoausstellung der Familie Popiel k├Ânnen Sie sowohl Gem├Ąlde und Kunstobjekte besichtigen als auch Familienbiografien/R├╝ckblicke, die nicht nur die Verw├╝stungen des Zweiten Weltkrieges ├╝berlebt haben, sondern auch die Pl├╝nderungen des kommunistischen Regimes.
Die Ausstellung beinhaltet nicht nur Zeitzeugnisse aus der Vergangenheit der Familie, sondern auch das Bestreben einer jeden Generation, Werte und Erinnerungen f├╝r zuk├╝nftige Generationen aufrechtzuerhalten.

Die bedeutendste Ausstellung ist zweifellos die Madonna mit Kind aus dem 15. Jahrhundert von dem Maler Francesco d'Antonio Zacchi aus Viterbo, mit dem Beinamen "Il Balletta". Dieses Werk wurde von Kazimierz Popiel erworben, der in den 1860igern Italien bereiste und Gem├Ąlde f├╝r die Sammlung seines Vaters, Pawel Popel, erwarb.

Weitere Gem├Ąlde:

ÔÇó    zwei Portraits von Walenty Wankowicz, ein Nationalheld sowohl f├╝r Polen als auch       Belarus (Wei├črussland) und ein enger Freund des polnischen Nationaldichters Adam     Mickiewicz
ÔÇó    eine bemerkenswerte Kopie aus dem fr├╝hen 19. Jahrhundert des Portraits von     Stanislaw August Pontiatowski, dem letzten K├Ânig Polens, von dem K├╝nstler     Marcello Bacciarelli
ÔÇó    Werke der ber├╝hmten polnischen Maler Piotr Michalowski, Jozef Mehoffer und     Henryk Siemiradzki


Die Exemplare feiner Handwerkskunst beinhalten ein umfangreiches Silber Tee- und Kaffeeservice der ber├╝hmten Warschauer Werkstatt von Karol Malcz sowie Armorial Teller der nicht mehr bestehenden Porzellanwerke Baranowka.

Die Jozef Czapski Galerie

Nach der Beschlagnahmung ihres Grundst├╝cks nach dem Zweiten Weltkrieg, emigrierten Stanislaw Popiel und seine Ehefrau Irena (geborene Wankowicz) in den Westen. Irena Popiels Schwester Jolanta gelangte nach Frankreich, wo sie sich in Kulturkreisen polnischer Emigranten bewegte und eine enge Freundschaft zu dem Maler und Dichter Jozef Czapski aufbaute, der eine der tragenden S├Ąulen des 'Kultura Literay Institute' in Maisons-Lafitte nahe Paris verk├Ârpert.

Die Sammlung beinhaltet:

ÔÇó    mehr als 20 ├ľlgem├Ąlde, die nach den unterschiedlichen kreativen Perioden seines Lebens angeordnet sind
ÔÇó    eine Sammlung seiner Entw├╝rfe
ÔÇó    eine Sammlung seiner Aquarelle
ÔÇó    eine kleine Sammlung seiner pers├Ânlichen Habe, inklusive Malpinsel, alles was ein umfassenderes Bild des K├╝nstlers selbst darstellt.


Das Museum ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Sie werden vieles ├╝ber die Familie Popiel erfahren sowie ├╝ber die Verbindung von Jozef Czapski und der Familie Popiel durch den Marquis von Boisgelin.

Nach der Besichtigung k├Ânnen Sie einen entspannten Spaziergang im Englischen Garten mit seinen alten Eichen und Platanen unternehmen. F├╝r diejenigen, die es eher aktiv m├Âgen, stehen unsere Tennis-, Basketball-, Fu├čball- und Beach Volleyballpl├Ątze zur freien Verf├╝gung.
(Die entsprechende Ausr├╝stung kann an der Rezeption gemietet werden).

Besuchen Sie unser neu er├Âffnetes Privatmuseum, in dem die Mementos der Familie Popiel zu sehen sind sowie eine Gem├Ąldeausstellung der Werke von Jozef Czaski.

In der Mementoausstellung der Familie Popiel k├Ânnen Sie sowohl Gem├Ąlde und Kunstobjekte besichtigen als auch Familienbiografien/R├╝ckblicke, die nicht nur die Verw├╝stungen des Zweiten Weltkrieges ├╝berlebt haben, sondern auch die Pl├╝nderungen des kommunistischen Regimes.
Die Ausstellung beinhaltet nicht nur Zeitzeugnisse aus der Vergangenheit der Familie, sondern auch das Bestreben einer jeden Generation, Werte und Erinnerungen f├╝r zuk├╝nftige Generationen aufrechtzuerhalten.

Die bedeutendste Ausstellung ist zweifellos die Madonna mit Kind aus dem 15. Jahrhundert von dem Maler Francesco d'Antonio Zacchi aus Viterbo, mit dem Beinamen "Il Balletta". Dieses Werk wurde von Kazimierz Popiel erworben, der in den 1860igern Italien bereiste und Gem├Ąlde f├╝r die Sammlung seines Vaters, Pawel Popel, erwarb.

Weitere Gem├Ąlde:

ÔÇó    zwei Portraits von Walenty Wankowicz, ein Nationalheld sowohl f├╝r Polen als auch       Belarus (Wei├črussland) und ein enger Freund des polnischen Nationaldichters Adam     Mickiewicz
ÔÇó    eine bemerkenswerte Kopie aus dem fr├╝hen 19. Jahrhundert des Portraits von     Stanislaw August Pontiatowski, dem letzten K├Ânig Polens, von dem K├╝nstler     Marcello Bacciarelli
ÔÇó    Werke der ber├╝hmten polnischen Maler Piotr Michalowski, Jozef Mehoffer und     Henryk Siemiradzki


Die Exemplare feiner Handwerkskunst beinhalten ein umfangreiches Silber Tee- und Kaffeeservice der ber├╝hmten Warschauer Werkstatt von Karol Malcz sowie Armorial Teller der nicht mehr bestehenden Porzellanwerke Baranowka.

Die Jozef Czapski Galerie

Nach der Beschlagnahmung ihres Grundst├╝cks nach dem Zweiten Weltkrieg, emigrierten Stanislaw Popiel und seine Ehefrau Irena (geborene Wankowicz) in den Westen. Irena Popiels Schwester Jolanta gelangte nach Frankreich, wo sie sich in Kulturkreisen polnischer Emigranten bewegte und eine enge Freundschaft zu dem Maler und Dichter Jozef Czapski aufbaute, der eine der tragenden S├Ąulen des 'Kultura Literay Institute' in Maisons-Lafitte nahe Paris verk├Ârpert.

m1
m2
m3
m4
m5
m6
m7
bwd fwd

Die Sammlung beinhaltet:

ÔÇó    mehr als 20 ├ľlgem├Ąlde, die nach den unterschiedlichen kreativen Perioden seines Lebens angeordnet sind
ÔÇó    eine Sammlung seiner Entw├╝rfe
ÔÇó    eine Sammlung seiner Aquarelle
ÔÇó    eine kleine Sammlung seiner pers├Ânlichen Habe, inklusive Malpinsel, alles was ein umfassenderes Bild des K├╝nstlers selbst darstellt.


Das Museum ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Sie werden vieles ├╝ber die Familie Popiel erfahren sowie ├╝ber die Verbindung von Jozef Czapski und der Familie Popiel durch den Marquis von Boisgelin.


 
galeria de
historia de
kalendarzImprez de
mapa de

kontakt degodziny desklep debilety de

logo-insygnus

mowiaonas

okolice de

dolacz deheader nk header twitter header facebook header g header youtube header t


Menu